Medizinische Vorbereitung

Medizinische Vorbereitung

Je exotischer das Reiseland oder der neue Wohnort, desto intensiver sollte die medizinische Vorbereitung für den Mitarbeiter im Ausland ausfallen. Auf den folgenden Seiten geben wir Expatriates einige Hinweise zur Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt. Unsere Professional Partners bieten darüber hinaus Länderanalysen zur medizinischen Versorgung, aktive Präventionsangebote, Krisenintervention, Verhaltenstrainings und Beschaffung von Medikamenten, um nur einige zu nennen. So starten Expats gut vorbereitet in ihre neue Aufgabe.


Impfungen, Unterlagen und Versicherungen

Da die Vorbereitung durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, sollte man möglichst bald damit starten. Manche Impfungen müssen zum Beispiel mehrfach im Abstand von einigen Wochen durchgeführt werden, damit sie den entsprechenden Schutz bieten. Man sollte sich daher rechtzeitig bei einem Reisemediziner beraten lassen und sich dabei gleich um benötigte medizinische Unterlagen kümmern. Wie ist die Versorgung mit wichtigen Medikamenten am Einsatzort? Welche Informationen muss ich dafür bereitstellen? Die die Frage nach der Krankenversicherung sollte rechtzeitig geklärt werden. Ist der Expatriate im neuen Land gesetzlich versichert oder wird eine private (Zusatz-)Versicherung benötigt?
Mit diesen Fragen sollte man sich spätestens sechs bis acht Wochen vor der geplanten Ausreise beschäftigen.

Nützliche Links zur medizinischen Vorbereitung

Weitere nützliche Informationen zum Arbeiten im Ausland und zur medizinischen Versorgung erhalten Sie auf diesen Webseiten:

www.auswaertiges-amt.de
www.rki.de  
www.aerzte-ohne-grenzen.de
www.who.int

Auch Apotheken helfen Expats bei der Vorbereitungen auf seine Entsendung und geben Informationen und Ratschläge für einen Auslandsaufenthalt.

Ihr Partner für dieses Thema
Gerne berät Sie:
Rainer Elsmann
(Koordinator MIA PP)
T +49 (0)2247 9194 941